Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Meine Vorgehensweise:

Auf der Grundlage des ausführlichen Erstgesprächs und der Untersuchung (Anamnese) analysiere ich im Anschluss die eigentliche Ursache Ihrer Beschwerden. Dabei beziehe ich grundsätzlich alle von mir angebotenen Therapiemethoden ein. Die Ursachenbehandlung kann sich teilweise stark von der Symptombehandlung der westlichen Medizin unterscheiden.

Um nachhaltig an die Wurzel Ihrer Beschwerden zu gelangen, gilt es ganzheitlich den Körper, Ihre Lebensumstände sowie die Wechselwirkungen der Organsysteme und Energien zu betrachten. Dafür hat die Traditionelle Chinesische Medizin ein lang erprobtes Therapiekonzept, welches für uns teilweise fremd klingt aber erstaunliche Wirkungen entfalten kann. Welche konkrete Therapie dann für Sie in Frage kommt, klären wir im Gespräch.

 

Hintergrund

In der chinesischen Tradition ist „Gesundheit“ dann erreicht, wenn ein Leben in Gleichgewicht und Harmonie geführt wird. Das Gleichgewicht wird in allen Dingen des Lebens und der Natur durch Yin und Yang symbolisiert.

Die Theorie von Yin, Yang und der 5 Elemente leitet sich von einer philosophischen Denkweise vor unserer modernen Zeit ab. Anhand dieser Theorie erklären sich chinesische Mediziner den Aufbau des Menschen, die Krankheitsursachen und Ihre Diagnosen sowie die daraus notwendigen Behandlungsmethoden.

 

Am Bekanntesten für die Darstellung von Yin und Yang ist das sogenannte Taiji-Symbol. Es verkörpert durch einen Kreis, welcher in Yin (schwarz) und Yang (weiß) unterteilt ist, das Ganze. Yin ist das Dunkle, das Kalte und Passive. Yang ist das Helle, das Heiße und Aktive. Die beiden Punkte innerhalb der Hälften zeigen, dass innerhalb von Yin auch Yang enthalten ist und umgekehrt. Die geschwungene Linie verdeutlicht das dynamische und fortwährende Ineinanderfließen von Yin und Yang. Sie sind ständig in Bewegung.

 

Die Theorie der 5 Elemente (auch Wandlungsphasen genannt) entstand 350 bis 270 v.Chr. und ist eine Erweiterung der zuvor entwickelten Yin-Yang Theorie.

Sie basiert auf dem Ansatz, dass alle geistigen, emotionalen, materiellen und energetischen Zustände letztendlich auf 5 Grundelemente zurückgeführt werden.

Die 5 Elemente sind ein früher Grundpfeiler der chinesischen Naturphilosophie, welche alle natürlichen Ereignisse den Kategorien Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zuordnet und deren Beziehungen zueinander definiert. Die Elemente existieren nicht getrennt voneinander, sondern beeinflussen sich gegenseitig in einer ständigen und dynamischen Wechselbeziehung.

Jede TCM Diagnose wird diese Begriffe nutzen, was für unsere Ohren erstmal ungewohnt klingt.